GBK am Dachauer Altstadtfest

GBK am Dachauer Altstadtfest 2014
Dachauer Altstadtfest 2014, hier vor dem GBK-Dachau Aufsteller

Dachauer Altstadtfest der LAD ein voller Erfolg

Mehr als 5.500 Besucher zählte das 38ste Dachauer Altstadtfest am 19.07.2014 laut Veranstalter „LAD – Leistung aus Dachau“ und gilt damit als voller Erfolg. Bei schönstem Wetter und tropischen Temperaturen hielten sich die Besucherströme am frühen Nachmittag zunächst noch in Grenzen. Nicht so die gute Stimmung, die von Anfang an vorherrschte.

Um 14:30, nach dem Einmarsch der Dachauer Knabenkapelle erklärte Oberbürgermeister Florian Hartmann zusammen mit dem 1. LAD Vorstand Susanne Reichl offiziell das Fest für eröffnet. Hartmann schwang keine großen Reden auf der Bühne sondern suchte lieber ganz persönlich den Kontakt zu den Menschen. So gab er den „Alten“ die Ehre, die der Einladung zum Seniorennachmittag gefolgt waren. Trotz brütender Hitze waren die Senioren zahlreich vertreten und haben gerade die jungen Besucher und Besucherinnen mit ihrer Lebensfreude überrascht. So waren es auch die Senioren, die bereits zu früher Stunde die Tanzfläche erobert haben und zu guter italienischer Stimmungsmusik von der Band „Note di Quarta“ rockten.

OB Florian Hartmann am Dachauer Altstadtfest
OB Florian Hartmann am Dachauer Altstadtfest

Viele waren daran beteiligt, den älteren und vor allem den sozial schwächeren einen unvergesslichen und vor allem kostenfreien Nachmittag zu bereiten. Senioren wurden Dank der Hilfe Dachauer Unternehmer sogar kostenlos abgeholt und zurück nach Hause gebracht. Kaffee und Kuchen gab es von 14-17 Uhr ebenfalls kostenfrei. Möglich gemacht haben dies die Dachauer Landfrauen, die Tagespflege Villa Sonnenschein, die Bäckereien Eder und Weissenbeck. Die Metzgereien Schneider und Blank spendierten den älteren Mitbürgern etwas Handfestes zum Essen.

 

Foto vom Dachauer Altstadtfest 2014
Volles Haus am Dachauer Altstadtfest 2014, Blick von oben

Ehrenamtlich engagierte sich in herausragender Weise das Team der Dachauer Tafel. Die Damen mit den blauen Blusen waren nicht zu übersehen und halfen mit, wo immer es ging. Edda Drittenpreis (Vorsitzende der Dachauer Tafel) sammelte bei dieser Gelegenheit Spenden für die Hilfsbedürftigen. Mit engagiert waren auch Heidi Vitzthum (bekannt vom Kinderfestzug) und die Seniorenbeiratsvorsitzende Thea Zimmer. Susi Reichl resümierte über das Fest, man lerne jedes Jahr etwas dazu. Dieses mal sei es das nette Miteinander zwischen jung und alt gewesen, was besonders fasziniert hat.

 

1. LAD Vorstand Susanne Reichl mit Seniorenbeiratsvorsitzender Thea Zimmer.
1. LAD Vorstand Susanne Reichl mit Seniorenbeiratsvorsitzender Thea Zimmer.

Spätestens ab 17:00 wurden die Temperaturen dann angenehmer und das Altstadtfest füllte sich bis auf die letzten Plätze. Jetzt übernahmen die „Jungen“ die Tanzfläche. Ein herausragender Andal Laubert heizte mit Band „Skandal in Bayern“ zeitgemäß ein. Da durften dann auch die „imitierten“ Geissens „Rooobert“ nicht fehlen. Das Altstadtfest war alles in allem ein gelungener Mix aus bayrischer Tradition, Romantik und Moderne. Neben dem klassischen Steckerlfisch oder der Schupfnudel mit Kraut gab es auch den Cuba

Libre samt Karibikflair beim. Die Sparkasse, die auch dieses Jahr wieder aktiv beisteuerte, präsentierte sich jung, witzig und sympathisch. Bemängelt wurde von manchen auch in diesem Jahr wieder die schlechte Parkplatzsituation. Dafür steht es um die in früheren Jahren kritisierten sanitären Einrichtungen weit besser: Hier haben sich die Wirtsleute Ziegler vom Ziegelerbräu großherzig gezeigt und ihre Einrichtungen ganz offen für alle zur Verfügung gestellt.

 

Besondere Vorkommnisse gab es trotzdem hoher Besucherzahl nicht, außer einem wohl hitzebedingten Schwächeanfall eines Besuchers. Noch um Mitternacht waren die Plätze alle belegt und keiner wollte nach Hause. Trotzdem ist bei jedem Fest irgendwann Schluss und dann heißt es: Nächstes Jahr wieder!

Dachauer Altdtadtfest 2014
Gute Stimmung am Dachauer Altdtadtfest 2014

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.